Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg

 
 
 
 
 
 
 
 
kinderund buchstaben
 

Altern - Abbau oder Wandel?

Körperliche Veränderungen und Möglichkeiten der alternsgerechten Arbeitsgestaltung aus arbeitsmedizinischer Sicht

Älter werden - das geht an niemandem spurlos vorüber. Früher oder später muss sich jeder mit dieser Thematik auseinandersetzen. Führungskräfte sogar in zweifacher Hinsicht. Einerseits sind Sie selbst betroffen, andererseits haben Sie es vor dem Hintergrund des demografischen Wandels zunehmend mit älteren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern zu tun.

Was aber genau passiert beim Älterwerden? Wie wirken sich körperliche und psychische Veränderungen auf die Arbeitsfähigkeit aus? Sind ältere Arbeitnehmer tatsächlich häufiger krank und weniger leistungsfähig als Jüngere? Oder haben wir es eher mit einem Wandel von Fähigkeiten und Kompetenzen zu tun?

Bildergalerie (6 Bilder)

Die Veranstaltung beschäftigt sich mit dem älter werdenden Mensch in der Arbeitswelt. Sie richtet sich sowohl an Beschäftigte als auch an Führungskräfte. Neben persönlichen Möglichkeiten zum langfristigen Erhalt von Gesundheit und Leistungsfähigkeit sollen v. a. Wege aufgezeigt werden, wie eine alternsgerechte Arbeitsgestaltung aussehen kann.

Inhalt:

Grundlagen der demografischen Entwicklung in der Allgemein- und Erwerbsbevölkerung

Altern und Gesundheit - Veränderungen der körperlichen und geistigen Leistungsfähigkeit (Stütz- und Bewegungsapparat, Herz-Kreislauf-System, die Sinne etc.)

Was kann ich selbst tun, um mich möglichst lang gesund und leistungsfähig zu erhalten?

Was können Arbeitgeber und Führungskräfte tun: Arbeitsorganisation, Arbeitszeitgestaltung, Führungsverhalten im Umgang mit älteren Arbeitnehmern, Teamarbeit, Fortbildung etc.

Zielgruppe:

Beschäftigte und Führungskräfte

Termin:

Di, 12.6.2012 von 14:30 - 16:30 Uhr im Konferenzraum der Unibibliothek

Referentin:

PD Dr. Irina Böckelmann, Bereich Arbeitsmedizin der OvGU

Letzte Änderung: 29.08.2016 - Ansprechpartner: Webmaster